Gesundheits-Lexikon

Im Zusammenhang mit Medizin, Medikamenten und Untersuchungen fallen viele Fachbegriffe, die oft noch mehr Fragen aufwerfen als sie beantworten. Wir sammeln und erklären wichtige Begriffe zu Gesundheitsthemen rund um Schwangerschaft, Kinderwunsch und Baby.

Wenn ein Begriff nicht dabei ist, zu dem Sie sich Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns per Mail. Wir fügen immer gern weitere Begriffserklärungen für Sie hinzu!

DREIMONATSKOLIKEN
  • Dreimonatskoliken treten in den ersten Lebensmonaten des Kindes auf.
  • Der Verdauungstrakt des Babys ist noch nicht ganz ausgereift. Durch hastiges Trinken oder langes Schreien kann sich Luft im Magen des Babys ansammeln. Diese Luft bläht den Bauch und führt zu schmerzhaften Koliken.
  • Oft schreien die Babys lang anhaltend, vor allem in den Abendstunden. Sie ballen die Händchen, ziehen die Beine an, haben einen harten, geblähten Bauch.
  • Ein ruhiger, geregelter Tagesablauf und körperliche Zuwendung können eventuell die Beschwerden erleichtern.
  • Auch ein gemeinsames warmes (nicht heißes!) Bad oder Körnerkissen auf dem Bauch des Babys können die Schmerzen lindern.
  • Tee mit Kümmel und Fenchel beruhigt den Bauch. Wenn das Baby das unbekannte Getränk nicht zu sich nehmen will, kann auch die Mutter den Tee trinken. Durch die Muttermilch gelangen die lindernden Stoffe auch zum Kind.
  • Viele Ärzte und Apotheker empfehlen auch sogenannte Entschäumer als Hilfe gegen Dreimonatskoliken. Eine praktische Dosierhilfe kann hier den Umgang und die Darreichung erleichtern.